Richtfest bei Stromnetz Hamburg

Richtfest bei Stromnetz Hamburg

6. Dezember 2018

Zusammen mit Jens-Peter Schwieger

 

Heute konnte ich zusammen mit meinem Fraktionskollegen Jens-Peter Schwieger beim städtischen Unternehmen Stromnetz Hamburg GmbH in Bramfeld beim Richtfest des neuen Multifunktionsgebäudes dabei sein. Es wird ab Herbst 2019 vor allem als Ausbildungszentrum für elektrotechnische Berufe genutzt. Pro Jahr werden hier bis zu 60 Ausbildungsplätze in Bramfeld angeboten, rund die Hälfte davon für den eigenen Bedarf. Zusätzlich wird hier dann die Informationstechnik Platz für 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten.

Durch einen Antrag in der Bürgerschaft am 21. Januar 2016 haben wir das Ansinnen von Stromnetz Hamburg GmbH von Anfang an unterstützt: „Sicherung von Ausbildungskapazitäten für technische Berufe bei Stromnetz Hamburg durch Einrichtung eines Ausbildungszentrums auf dem Betriebshof von Stromnetz Hamburg GmbH“ (Drucksache 21-2768)

Seit der Grundsteinlegung im April sei man voll im Zeitplan, so Geschäftsführerin Karin Pfäffle stolz in ihrem Grußwort an die Gäste. Und nicht nur das: Auch in finanzieller Hinsicht sei man absolut im geplanten Budget des insgesamt mit 17 Millionen Euro veranschlagten Bauprojektes.

Mich freut dabei auch, dass bei der Planung von vornherein der Aspekt der Nachhaltigkeit berücksichtigt worden ist: Von der Materialauswahl im Innenbereich über Klima-, Lüftungs- und Energiekonzepte bis hin zur Fassaden-, Dach- und Campusgestaltung. Dazu zählen auch ausreichend überdachte Fahrradstellplätze und 100 E-Ladepunkte für Elektrofahrzeuge am Gebäude.

Und: Das Gründach bietet Platz für die Lüftungs- und Klimatechnik sowie eine Photovoltaikanlage mit einer max. Leistung von 45 kW und einer Windkraftanlage mit max. 1,2 kW Leistung. Die erzeugte Energie wird vollständig für die Medienversorgung inklusive Kühlung in den Sommermonaten genutzt. Diese eingesetzten Anlagentechniken werden in die Ausbildungsinhalte als Praxisbespiele integriert.

Noch einmal Karin Pfäffle: „Wir bieten den zukünftigen Fachkräften ein hervorragendes fachliches Ausbildungsangebot mit einem unmittelbaren Praxisbezug zu unserem Kerngeschäft sowie die modernsten und höchsten Standards für eine erfolgreiche technische Ausbildung. Damit sind wir für die jungen, zukünftigen Fachkräfte in doppelter Hinsicht vorbereitet und können uns im Wettbewerb mit großen internationalen Konzernen sehen lassen.“

Aus meiner Sicht bleibt die Entwicklung von Stromnetz Hamburg eine Erfolgsgeschichte und deshalb auch in Bezug auf die Rekommunalisierung des Gas- und Fernwärmenetzes ein ganz wichtiger Baustein.

 

You May Also Like